Frauen I: LANDESLIGA!!! Alle guten Dinge sind Drei!

HSG Datterode/Röhrda/Sontra – HSG Lohfelden/Vollmarshausen 19:20 (11:8)

Mit einem 13 Tore-Vorsprung fährt die HSG Lohfelden/Vollmarshausen in die Ringgau-Sporthalle. Ein voller Bus und viele weitere Fans im Gepäck. Die Laune ist gut, Optimismus in den Gesichtern. Das Spiel ein harter Kampf und am Ende – Lohfelden ein strahlender Sieger!

Die Fans stehen schon wie im Hinspiel hinter Lohfelden, die Gastgeber zurückhaltend. Aber der Heimvorteil für die Gastgeber ist deutlich. Sie wollten das verpatzte Hinspiel wettmachen und ihr Potential zeigen. Lohfelden kommt nicht ins Spiel. Die Abwehr leistet gute Arbeit, aber der Ball findet einfach nicht den Weg zwischen die Pfosten. Nach 7 Min liegt der Favorit mit 4:1 hinten. Das Spiel von Freitag steckt den Spielerinnen in den Knochen. Doch dann Lohfelden bäumt sich auf und erzielt den Ausgleich 4:4 in der 11. Min. Lange geht der Spielstand hin und her. Beide Mannschaften geben nicht nach. Jeder möchte das Spiel gewinnen. Der Faden reißt und Lohfelden verliert erneut den Anschluss, schafft es nicht das Spiel in die Hand zunehmen. Halbzeit 11:8.

Die Gastgeber halten den Vorsprung bis zur 45 Min. Die 12 Tore Vorsprung geben Sicherheit, aber Lohfelden will das Spiel gewinnen. Niemand gibt auf – die Tribüne peitscht die Mädels nach vorne, die Bank motiviert und agiert, ein Ruck geht durch die Mannschaft. Dann kommt das Lohfeldner-Spiel in Schwung. Tor für Tor wird sich rangekämpft. Das Spiel wird gedreht! Und endlich nach langen und harten 60 Min. der Abpfiff. Lohfelden gewinnt mit einem Tor und sichert sich zum erneut den Aufstieg in die Landesliga Nord. Lange nach Abpfiff feiern die Lohfeldnerinnen mit ihren Fans. Eine lange Saison liegt hinter ihnen.

DANKE! Danke an alle die so zahlreich unterstützt haben und Heimspielfeeling erzeugt haben ! Genau das brauchte die Mannschaft!

Die Mannschaft verabschiedet sich nun in die Pause und freut sich auf die Herausforderung Landesliga Nord, zum dritten Mal in der Söhre-Halle!

Es spielten:

Tor: Hanna Göbel, Friederike Rau-Witte, Alexandra Dammer

Feld: Lisa Keim, Janina Schotte, Lisa Träger, Jana Stede, Juliane Häusler (1), Carina Löber (1), Ann-Kathrin Hieronymus (2), Joana Verzani (3), Jana Herbst (3), Nadine Rybnicek (4), Oana Maicher (6)