Männer I: Wolff – Team im Torrausch; Rekordsieg gg. Reinhardswald

Titel-Foto: Überragend gespielt: Falk Merwar erzielte 7 Tore und lenkte das Spiel

Handballspielbericht Männer I. (Bezirksoberliga) Spiel vom 13.04.2019

HSG Lohfelden/Vollmarshausen- HSG Reinhardswald 36 : 25 (18:13)

Wolff – Team im Torrausch !

Bester Schütze mit 7 Treffern: Falk Merwar
Treffsicher aus dem Rückraum: Janis Löber warf 5x ins Tor
5 Tore über die rechte Außenbahn erzielt: Christian Kördel im Anflug zu einem Treffer

Wie erhofft kehrten „Kalli“ Wolff und seine Jungs nach einem kurzen Leistungstief wieder auf die Erfolgsspur zurück. Hilfreich dabei war auch die HSG aus Reinhardswald, die wahrlich als der Lieblingsgegner unserer Mannschaft einzustufen ist. Mit einer makellosen Heimspielbilanz gingen unsere Männer in der Söhre-Halle bisher in zehn Spielen gegen Reinhardswald zehnmal hintereinander als Sieger vom Platz, zuletzt 2013. Nun wurde der elfte Sieg mit dem Saisonrekordergebnis von 36:25 perfekt gemacht.

HSG-Coach: Karl Heinz „Kalli“ Wolff

„ Wir haben die ersten 5 Minuten verschlafen, dann aber ein klasse Spiel gezeigt, “

zeigte sich deshalb auch HSG-Trainer „Kalli“ Wolff sehr zufrieden und ergänzte

„die Deckung hat gut gestanden und vorn haben wir auch kaum Fehler gemacht “!

Dabei sah es anfangs nicht vielversprechend aus, denn ein  schlafmütziger Start in das Spielgeschehen brachte zunächst einen 0:3 Rückstand. HSG-Coach „Kalli“ Wolff reagierte sofort, nahm die Auszeit und brachte das Team lautstark auf Kurs. Doch HSG-Youngster Florian Lamsbach ließ auch die nächste Chance liegen, scheiterte mit dem ersten Siebenmeterwurf. Mit einem krachenden Freiwurftreffer zum 14:11 zeigte Florian dann aber später wurftechnische Klasse. Die HSG war nun wachgerüttelt, steigerte Aggressivität und Tempo. Auch die Wurfpräzision kehrte zurück. Das zeigte sich vor allem in der 23. Spielminute. HSG-Torjäger Fabian Hörder, agiler Rechtsaußen und mit 6 Treffern diesmal zweitbester Schütze, spielte einen Traumpass auf die äußerst linke Außenbahn. Dort fing Daniel Schmidt das Leder, passte punktgenau zurück auf Falk Merwar, der dann mit präzisem Schlagwurf die Kugel links unten in die Maschen zum 13:11 versenkte. Noch schöner der Treffer von Daniel Schmidt zum 33:23 Zwischenstand. Dieser Angriffszug wurde über die linke Außenbahn mit höchstem Tempo vorgetragen und der Ball per Drehwurfheber über die Hände des Torwarts in die lange Ecke bugsiert. Ständige Torgefahr mit hoher Wurfpräzision demonstrierten die HSG-Akteure auch aus den Rückraumpositionen. So trafen, neben einigen prächtigen Schlagwurftoren von Falk Merwar, auch noch die etatmäßigen Rückraumschützen Janis Löber und Leon Dudenhöfer in regelmäßigen Abständen. Des Weiteren wurden alle Außenspieler immer wieder in gute Abschlußpositionen geführt, so dass auch das zuvor in Gang gekommene Positionsspiel zählbare Tore brachte. Vor allem Christian Kördel, Fabian Hörder (beide rechts) und Daniel Schmidt (links) wussten hierbei zu gefallen. So kam die HSG Lohfelden/Vollmarshausen nach anfänglichen Startschwierigkeiten am Schluss zu einem ungefährdeten Heimsieg, der selbst in der Höhe verdient ausfiel, auch weil von der Gastmannschaft im zweiten Durchgang nur noch geringe Gegenwehr zu sehen war.

No-Look-Anspiel: Fabian Hörder passt stark bedrängt zu seinem Kreisläufer Christian Vogel

Besondere Vorkommnisse:

Nico Lohrbach pariert 3 Strafwürfe

Strafwurfstatistik:

Lohf/Vollm. 3/2 – Reinhardswald 7/4

Zeitstrafen:

Lohf/Vollm. 2 – Reinhardswald 3

Die Spielstände:

0:3,3:3,6:6,8:6,10:7,11:10,16:12,18:13 / 20:14,23:19,26:20,33:23,36:25

Es spielten:

Im Tor:

Nico Lohrbach, Felix Horch

Im Feld:

Falk Merwar 7, Fabian Hörder 6/2, Christian Kördel 5, Janis Löber 5, Leon Dudenhöfer 4, Daniel Schmidt 4, Christian Vogel 3,Simon Gummich 1, Florian Lamsbach 1, Jörn Battermann, Lukas Thamm,

Trainer:

Karl Heinz Wolff

Co-Trainer:

Werner Manthei

Betreuer:

Nicholas Rasch, Simon Thamm

Bericht und Fotos:

Herbert Schwarz