Männer I: Teilerfolg in Waldau – Gummich rettet per 7m einen Punkt

Titel-Foto a. d. Archiv 2018: HSG vs. Waldau 32:28 – Abwehrblock: Ch. Vogel, J. Löber u. S. Gummich bilden eine Abwehrmauer

Handballspielbericht Männer I. (Bezirksoberliga) Spiel vom 30.03.2019

Tuspo Waldau – HSG Lohfelden/Vollmarshausen 25 : 25  (11:11)

Gerechte Punkteteilung!

A. d. Archiv 2018 – HSG vs. Waldau 32:28 – Doppeltorschütze: Janis Löber wirft in Waldau 2 x die letzten Führungen (22:23, 23:24)
A. d. Archiv 2018 – HSG vs. Waldau 32:28- Ausgleichstreffer: Lukas Thamm schafft den Ausgleich zum 11:11 kurz vor der Pause
A. d. Archiv 2018 – HSG vs, B.Wildg. 28:26 – Nervenstark: Simon Gummich fehlerlos an der Strafwurflinie- trifft am Schluss zum Ausgleich

Mit 2:6 hatten die Akteure um HSG-Spielmacher Falk Merwar den deutlich besseren Start, an dem Falk mit 2 Toren selbst maßgeblich Anteil hatte. Aber auch Daniel Schmidt und Simon Gummich fanden früh ins Spiel und waren gleichfalls mit je zwei gelungenen Aktionen am Torreigen beteiligt. Dann aber bestimmte der Tabellenvorletzte aus Waldau zunächst das Spiel, glich den Rückstand aus und ging mit 11:9 in Führung. Doch schafften Fabian Hörder per Strafwurf und Lukas Thamm kurz vor der Pause noch den 11:11 Ausgleich. Das Spiel blieb auch danach sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, obwohl die Führungsstände häufig wechselten. Während Falk Merwar im zweiten Durchgang nur noch einmal traf, konnte sich Daniel Schmidt in diesem Zeitraum deutlich steigern und setzte sich dreimal im Feld und mit einem Strafwurf durch. Wie bereits im Hinspiel hatte die HSG-Deckung sehr viel Mühe den Waldauer Rückraumschützen Filipe Götte abzudecken, der trotz aller Bemühungen insgesamt 13-mal in den Lohfeldener Kasten einnetzen konnte, dabei siebenmal von der Strafwurflinie traf. Überhaupt wurden viele Angriffsaktionen auf beiden Seiten regelwidrig gestoppt, so dass im gesamten Spielverlauf eine Siebenmeterflut zu verzeichnen war. Während auf Waldauer Seite alle Strafwürfe von Filipe Götte ausgeführt wurden, teilten sich bei der HSG gleich vier Spieler die Verantwortung und erreichten mit acht Toren bei zehn Versuchen eine gute Trefferquote. Nur Daniel Schmidt und Simon Gummich blieben an der Strafwurflinie ohne Fehl und Tadel. Vor allem Simon Gummich zeigte beim letzten Strafwurf starke Nerven und verwandelte die letzte Chance zum 25:25 Endstand.

A. d. Archiv 2019 – HSG vs. TV Korbach 23:23: Daniel Schmidt war in Waldau mit 6 Toren bester Schütze

Strafwurfstatistik:

Waldau 8/7 – Lohf/Vollm. 10/8

Zeitstrafen:

Waldau 6 – Lohf/Vollm. 4

Die Spielstände:

2:6, 8:8,11:9,11:11,12:11 / 14:12,17:18, 21:19, 22:23, 25:24, 25:25

Es spielten:

Im Tor:

Marcel Lohrbach, Nico Lohrbach

Im Feld:

Daniel Schmidt 6/1, Fabian Hörder 5/2, Simon Gummich 5/4, Falk Merwar 4,       Janis Löber 2, Marius Schröder 1, Lukas Thamm 1,Florian Lamsbach 1/1,              Leon Dudenhöfer, Christian Kördel, Nicholas Rasch, Tobias Stackebrandt,

Trainer:

Karl Heinz Wolff

Co-Trainer:

Werner Manthei

Betreuer:

Jörn Battermann, Christian Vogel

Vorschau:

Am Sonntag den 07.4.2019 um 16.30 Uhr

erwartet unsere HSG nun die HSG Zwehren zum nächsten Schlagabtausch. Dabei trifft der Tabellenzehnte (Lohf./Vollm.) auf den Tabellenelften HSG Zwehren. Trotz einer 15:12 Führung kurz nach der Pause und insgesamt 10 erzielten Toren durch Florian Lamsbach, verließen unsere Männer in Zwehren mit einer 25:22 Niederlage geschlagen das Parkett. Die Zwehrener verfügen auch derzeit über eine gute Form, konnten sie doch am letzten Spieltag den HSC Zierenberg zu Hause mit 35:21 mehr als deutlich schlagen. Beide Teams haben im bisherigen Saisonverlauf jeweils achtmal ihre Gegner bezwungen. Aber unsere HSG hat durch zwei weitere unentschieden bestrittene Spiele (Korbach, Waldau) die Nase in der Tabelle knapp vorn. Diesen Vorsprung will man nun verteidigen und deshalb als Sieger vom Platz gehen.

Bericht und Fotos:

Herbert Schwarz