Männer I: Im Herzschlagfinale beide Punkte gegen HSG Baunatal gesichert

Titelfoto: Freie Wurfbahn: Leon Dudenhöfer gehörte mit 6 Treffern zu den besten Schützen Handballspielbericht Männer I. (Bezirksoberliga) Spiel vom 10.03.2019 HSG

Lohfelden/Vollmarshausen – HSG Baunatal II 33 : 32 ( 18 : 17 )

Handballkrimi mit Herzschlagfinale!

Rettete der HSG die Punkte: Marcel Lohrbach mit 2 Mega-Paraden in den Schlussminuten
Falk Merwar auf dem Weg zum Siegestreffer

Mit dem vierten Sieg, davon die letzten drei in Folge und einem Unentschieden zuvor, setzte die HSG ihre Erfolgsserie im Jahr 2019 fort. Damit kletterte die Mannschaft als Liganeuling auf den 10. Tabellenrang und hat erstmals echten Kontakt zum gesicherten Mittelfeld. Im bislang spannendsten Spielverlauf aller absolvierten Spiele in dieser Saison konnten sich die Männer um HSG-Coach „Kalli“ Wolff am Ende knapp durchsetzen und waren der glückliche Sieger. Dabei hatte es nach dreiundfünfzig absolvierten Spielminuten gar nicht mehr nach einem Erfolg ausgesehen. Beim Spielstand von 28:30 für die Gäste setzte Fabian Hörder auch noch einen Siebenmeter knapp am rechten Torpfosten vorbei. Doch Fabian glich diesen Lapsus beim nächsten HSG-Angriff gleich wieder aus. Das Match nahm nun immer mehr Fahrt auf, wurde immer schneller und noch rasanter. Baunatal traf zur 30:32 Führung, doch schon 11 Sekunden später schloss die HSG nach einer schnellen Mitte durch Tobias Stackebrandt wieder auf. Dann überschlugen sich die Ereignisse auf dem Handballparkett. Simon Gummich kassierte nach einer Abwehraktion die nächste Zeitstrafe; die HSG geriet damit auch noch in Unterzahl. Ein 1-Tore-Rückstand (31:32) und nur noch 1 Minute und 19 Sekunden Spielzeit waren zu verzeichnen. Die Lage war schier aussichtslos. Dann aber geschah das Handballwunder. Marcel Lohrbach, inzwischen nach seiner Auszeit wieder in das Tor eingewechselt, parierte mit einem unglaublichen Reflex den nächsten Wurf der Baunataler. Im Gegenzug gleicht Fabian Hörder sogar zum 32:32 aus. Und noch einmal rettete Marcel Lohrbach mit einer Glanzparade den ausgeglichenen Spielstand. Der von Marcel abgewehrte Ball fliegt in Lohfeldener Hände, wird zu Falk Merwar weitergespielt und der erzielt mit letzter Kraft im Tempogegenstoss den glücklichen Siegtreffer. Aus, Aus, Aus – der erlösende Abpfiff ertönte dann 3 Sekunden später. Der Sieg war gerettet, die Punkte unter Dach und Fach. Jubelnde Akteure auf dem Spielfeld lagen sich in den Armen, ebenso wie die begeisterten heimischen Zuschauer auf den Rängen. Dass das Spiel eine knappe Kiste werden würde zeigte sich gleich nach dem Anpfiff. Die Gäste gingen zunächst in Führung, spielten schnelle sichere Ballstafetten, waren sicher beim Wurfabschluss. Aber auch unsere HSG hatte etwas entgegen zu setzen, glich aus und kam durch zwei präzise Rückraumwürfe von Leon Dudenhöfer zur knappen Pausenführung, an der auch Tobias Stackebrandt mit 4 blitzsauberen Toren maßgeblich beteiligt war. Nach dem Wechsel hatte unsere HSG die Nase beim Spielstand von 23:19 sogar leicht vorn, schien einem Erfolg entgegen zu streben, doch Ungenauigkeiten und Konzentrationsmängel beim Abschluss liesen den Vorsprung wieder schmelzen. Das danach ausgeglichene Duell der beiden auf Augenhöhe befindlichen Kontrahenten setzte sich dann bis in die bereits geschilderten Schlussminuten fort. Dieses fair geführte Match war Werbung für den Handballsport, bot unglaubliche Spannung, ja sogar Dramatik in den Schlussminuten und hatte eigentlich zwei Sieger verdient.

Nicht mehr aufzuhalten: Florian Lamsbach stürmt auf den Wurfkreis zu
Schwerstarbeit: Florian Lamsbach (li.) u. Christian Vogel (Mi.) stemmen sich einem Baunataler Angreifer entgegen
Durchs Netz geblickt: Fabian Hörder trifft zum 32:32 Ausgleich in der Schlussminute

Strafwurfstatistik:

Lohf/Vollm. 5/2 – Baunatal 8/8

Titelfoto:

Zeitstrafen:

Lohfelden 6 – Baunatal 5

Die Spielstände:

1:2,6:5,8:8,10:8,10:11,16:17,18:17 / 23:19,23:22,24:25,30:32,33:32

Es spielten:

Im Tor:

Marcel Lohrbach, Nico Lohrbach

Im Feld:

Leon Dudenhöfer 6, Tobias Stackebrandt 6, Fabian Hörder 5, Florian Lamsbach 4/1,            Janis Löber 3, Falk Merwar 3, Simon Gummich 3/1, Christian Vogel 2, Henning Günther 1, Nicholas Rasch, Lukas Thamm, Simon Thamm,

Trainer:

 Karl Heinz Wolff

Co-Trainer:

Werner Manthei

Bericht und Fotos:

Herbert Schwarz