Frauen I: Lohfeldens Abwehr steht wieder!

HSG Lohfelden/Vollmarshausen – SVH Kassel                                26:19 (11:07)

Voller Motivation starten die Frauen in das Spiel. Die Gäste aus SVH haben Anwurf und sofort ist die Abwehr da! Lautstark unterstützt die Bank ihre Mannschaft und feiert jede gelungene Aktion. Schnell wurde klar, dass Herzstück des Lohfeldener Spiels – die Abwehr –ist voll da! Die Tabellensituation der beiden Mannschaften (Lohfelden Platz 2 und SVH Kassel Platz 3) versprach im vorhinaus schon ein spannendes Spiel und dies zeigten beiden Mannschaften in der Anfangsphase. 5 Min. dauerte es, bis das erste Tor durch Larisa per 7 Meter fiel. Weitere 5. Minuten bis das erste Tor aus dem Spielverlauf heraus für Lohfelden erzielt wird (10. Min. 3:2). Beide Mannschaften agieren mit viel Tempo und einer verbissenen Abwehr. Es war deutlich der Wille beider Mannschaften zu spüren. In der 24. Min. kann sich die Heimmannschaft etwas absetzen. Erneut trifft Larisa per 7 Meter zum 8:6. Weitere Tore von Melanie Rohr (Danke für deinen Einsatz!!!) und Nadine bringen Lohfelden eine 10:6 Führung ein. Und Lohfelden lässt nicht nach! Die Abwehr ist weiterhin konzentriert, die Mannschaft ist auf ihre Gegner sehr gut eingestellt und kann immer wieder das schnelle Angriffsspiel unterbrechen. Die Anstrengung steht den Spielerinnen ins Gesicht geschrieben und verdient geht es mit einer 4 Tore Führung in die Kabine.

Der Start in die zweite Halbzeit ist immer wieder eine Herausforderung. Kann die Mannschaft ihre Leistung weiterhin abrufen? Mit welchem Elan kommen die Gegner aus der Kabine? In diesem Spiel, macht Lohfelden dort weiter, wo sie aufgehört haben. Dann der Knackpunkt im Spiel. 31., 32. Und 34. Minute – Larisa hat einen Lauf und vergrößert den Vorsprung auf 7 Tore. Nicht nur in der Abwehr, sondern auch im Angriff spielte Lohfelden wieder viel sicherer und mutiger auf. Die Fehlwürfe und technischen Fehler wurden stark reduziert. Doch im Handball heißt es 60 Minuten hellwach zu bleiben und auch mit einem 7 Tore Vorsprung darf nicht nachgelassen werden. Diese einzige kleine Schwäche im Spiel nutzten die Damen aus Harleshausen aus und erzielen ebenfalls 3 Tore in Folge. Sofort kam die Auszeit. Klare Worte rüttelten die Lohfeldnerinnen wieder wach und appellierten an die Konzentration jeder Einzelnen. Als Antwort wird der 7 Tore Vorsprung postwendend wieder hergestellt. Die letzten Minuten der Partie spielt Lohfelden ordentlich zu Ende und ist überglücklich über den Abpfiff. Dieses Spiel zeigte die Qualität von Lohfelden und auch das Talent Ausfälle von Spielerinnen, durch Teamgeist zu kompensieren.

Es spielten:

Tor: Hanna Göbel (1-60 Min.), Friederike Rau-Witte

Feld: Melanie Lerch, Ann-Kathrin Hieronymus (1), Janina Schotte (1), Lisa Träger (1), Oana Maicher (2), Nadine Rybnicek (2), Melanie Rohr (2), Jana Herbst (2), Joana Verzani (5), Larisa Luca (10)