Männer I: HSG punktet erstmals auswärts!

Titelfoto aus dem Archiv: Spiel HSG vs. Tuspo Waldau 2018 – Tobias Stackebrandt setzt sich durch.

Handball-Bezirksoberliga- Männer I  –

Vorschau auf das Heimspiel am 10.02.2019 gegen TSV Korbach

(Spielbeginn: 16.30 Uhr; Spielort: Gesamtschule Lohfelden Söhre-Halle)

 

Nach Sieg im Kellerderby kommt der Spitzenreiter!

Mit dem Auswärtssieg in der Wildunger Ense-Halle beim Tabellenletzten HSG Bad Wildungen/Friedr./Bergh. punktete unsere HSG in dieser Saison erstmals auf fremden Plätzen und baute das Punktepolster auf die Abstiegsränge dadurch weiter aus.

Auf die Torhüter kommt es besonders an: Marcel Lohrbach (links) und Nico Lohrbach (rechts) in einer Abwehraktion

Eine ungleich schwierigere Aufgabe wartet nun aber auf die Wolff-Truppe im nächsten Heimspiel gegen den TSV Korbach. Die Korbacher präsentieren sich als Spitzenreiter und führen nach 16 durchgeführten Serienspielen die Tabelle der Bezirksoberliga Kassel-Waldeck mit 30:2 Punkten und einem Torverhältnis von 459:371 an.  Zwar besteht zum Tabellenzweiten TG Wehlheiden Punktgleichheit, aber der mit 33:24  klar gewonnene Direktvergleich lässt die Korbacher weiter auf dem Spitzenplatz thronen. Dass die Korbacher nicht unverwundbar sind, zeigt auch die überraschende Heimspielniederlage (25:28) im vorletzten Serienspiel gegen den SVH Kassel. Das sollte den Mannen um HSG-Trainer „Kalli“ Wolff  Mut und Selbstvertrauen einflössen. Schon im Hinrundenspiel zeigte die HSG in Korbach nach anfänglichen Startschwierigkeiten (2:9 Rückstand nach 15 Minuten), dass man, wenn der Respekt abgelegt wird, auch gegen diesen Gegner mithalten kann. Das Endresultat lautete dann nämlich nur noch 23:16 für Korbach, also blieb es am Schluss bei diesem frühen 7-Tore-Rückstand.

Neben einer stabilen Deckungsarbeit  wird vor allem die Angriffsleistung unserer HSG von Bedeutung sein um erfolgreich zu sein, da die Korbacher ihre bisherigen Erfolge vor allem einer starken Abwehrleistung zu verdanken haben. Aber auch dem wurfstarken, torgefährlichen und abschlusssicheren Korbacher Goalgetter Abd Alkader Altarweel muss die  HSG-Deckung besondere Aufmerksamkeit widmen.Darüber hinaus verfügen die Korbacher über einen ausgeglichen starken Spielerkader der bisher ohne Formschwankungen blieb.

Auf geht´s HSG! Die Favoritenrolle ist damit klar an Korbach vergeben, aber vielleicht kann man die Korbacher trotzdem etwas ärgern.

Bericht: Herbert Schwarz