Frauen I: „Ich fordere 100% von JEDEM!“

HSG Lohfelden/Vollmarshausen I – Tuspo Waldau II 28:23 (14:13)

Das erste Rückrundenspiel der Lohfeldener Damen ging noch mal gut aus! Tatsächlich reichten 20 Min. Konzentration, um Waldau in die Schranken zu verweisen. 20 Min., welche definitiv zu wenig sein können beim Handball. Trainerin Dagmar Hoppe fordert, nach dem Spiel, mit deutlichen Worten: „ Nur als Gemeinschaft und mit 100% Einsatz von jedem, kann das Saisonziel der Mannschaft erreicht werden.“
Lohfelden ging zu Beginn des Spieles zwar leicht in Führung, aber die Abwehr war nicht wiederzuerkennen. Sonst so gute Absprachen und Stabilität suchte man vergebens. Waldau gelang es immer wieder die Spielerinnen durcheinander zu bringen und zu durchbrechen. Eine frühere Führung von Waldau wurde durch eine solide Torhüterleistung verhindert, diese wurde von Trainerseite gut auf die Gegner eingestellt und setzte die Taktik größtenteils um. Einen Vorsprung von 3 Toren (13. Min.) wurde innerhalb von 8 Min. aufgeholt. Kurz vor der Halbzeit stabilisierte sich die Abwehr und Lohfelden ging mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit. Niemand war mit der Leistung zufrieden. Die Anstrengung, der Ärger und der Schreck über dieses unerwartete Ergebnis, standen der Bank ins Gesicht geschrieben.
Hoppe fand klare Worte in der Kabine und rüttelte die Mannschaft auf. Plötzlich funktionierte es! Lohfelden zeigte das Gesicht des Favoriten. Die Abwehr – das Herzstück von Lohfelden stand wieder. Eine Überzahlsituation, in der 35. Min., brachte Lohfelden einen Vorsprung von 19:15. Dieser wurde auf einen 25:17 Vorsprung ausgebaut. Die Abwehr eroberte immer wieder Bälle, zwang Waldau zu Fehlern und so konnten einfache Tore erzielt werden. Noch 9 Min: Wer dachte, dass der Knoten endgültig geplatzt sei, der wurde überrascht. Der Schwung fehlte wieder, Fehler schlichen sich, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, erneut ein. Die Gegnerinnen korrigierten das Ergebnis auf 28:23. „Schade!“ Resümierte Hoppe weiter. „Die Mädels trainieren mit 100% und belohnen sich nicht im Spiel, das muss sich ändern.“ Weitere Gegner aus dem unteren Tabellendrittel warten noch auf die Lohfeldnerinnen, dort muss Selbstbewusstsein ausgebaut und Spielideen ausprobiert werden. Teamgeist, Siegeswille und Einsatz – in jedem Spiel, 60 Min.! Das ist gerade für den Start in die Rückrunde wichtig, weil sich das Team etwas umorganisiert hat.
Auf diesem Weg wünschen wir Sabrina weiterhin viel Geduld bei der Genesung! Jessi und Meli starke Nerven auf der Tribüne. Dafür ist Lisa, als Verstärkung dazu gekommen und hat sich zum ersten Mal vor Heimpublikum präsentiert. Lisa – schön, dass du da bist!
Es spielten:
Tor: Friederike Rau-Witte (1-55.Min), Hanna Göbel (55.-60. Min und 7m-Einsatz)
Feld: Oana Maicher, Melanie Lerch, Lisa Träger, Janina Schotte (1), Jana Stede (1), Carina Löber (2), Nadine Rybnicek (3), Ann-Kathrin Hieronymus (5), Jana Herbst (5), Larisa Luca (5), Joana Verzani (6)