Männer I: Erneut verloren – jetzt wird Sieg im Kellerderby gegen Waldau angepeilt

Titelfoto: Adrenalin pur: Falk Merwar zeigt einen Sprungwurf (Spielszene 2017 gg. HSG Ederbergland)

Handballspielbericht Männer I.       (Bezirksoberliga)    Spiel vom 10.11.2018

 HSG Hofgeismar/Grebenstein – HSG Lohfelden/Vollmarshausen   33 : 29   ( 15 : 15 )

Am Schluss ging die Puste aus!

War nicht zu stoppen: Janis Löber hat sich gegen die Abwehr von Hofgeismar 9 x durchgesetzt ( hier eine Spielszene aus 2017 gg. TV Külte)
Spielszene aus 2018-HSG gg. HSG Fuldatal/Wolfsanger: Simon Gummich war auch in Hofgeismar ein Aktivposten mit 5 erzielten Toren

Ein Unentschieden bis zum Pausenpfiff und dann noch gut 27 Spielminuten war unsere HSG dem Gegner ebenbürtig, dann ging den Männern um „Kalli“ Wolff die Puste aus. Nur ein Tor Rückstand war zu verzeichnen – 30:29 stand auf der Spieluhr -, doch dann fehlten Kraft und Konzentration und die HSG traf deshalb nicht mehr. HSG-Coach „Kalli“ Wolff lobte die Mannschaft nach dem Spiel für die gezeigte kämpferische Leistung und bedauerte gleichzeitig das verletzungsbedingte Fehlen von sechs leistungsstarken Spielern. Ein Sonderlob vom Trainer erhielten Janis Löber, Falk Merwar und Simon Gummich, die neben ihrer überragenden Trefferquote auch als permanente Antreiber und Taktgeber das HSG-Spiel vom Anfang bis zum Ende beflügelten. So müssen Mannschaft, Trainer und die HSG-Anhänger nach dem fünften Auswärtsspiel schon die fünfte Niederlage zur Kenntnis nehmen. Blickt man auf die Tabelle, so findet man unsere HSG auf dem dreizehnten und damit vorletzten Tabellenplatz. In unmittelbarer Nachbarschaft auf Rang Zwölf ist der kommende HSG-Kontrahent, der Tuspo Waldau, platziert.

Strafwurfstatistik: Lohf/Vollm. 6/2 – Hofgeism./Greb. 6/6

Zeitstrafen: Lohf/Vollm. 1 – Hofgeism./Greb. 0

Die Spielstände: 8:5,8:8,9:10,12:11,15:15 / 16:17,21:21,26:23,30:29,33:29

Es spielten:

Im Tor:     Felix Horch, Nico Lohrbach,

Im Feld:   Janis Löber 9, Falk Merwar 8, Simon Gummich 5/2,

Tobias Stackebrandt 3, Lukas Thamm 3,

Christian Vogel 1, Jörn Battermann, Henning Günther,

Nicholas Rasch, Daniel Schmidt, Simon Thamm,

Trainer:       Karl Heinz Wolff

Co-Trainer: Werner Manthei

Vorschau auf das Kellerderby gegen Tuspo Waldau

Die Waldauer, die punktgleich und nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor uns rangieren, sind wie unsere HSG ebenfalls erst einmal erfolgreich in insgesamt neun Spielen geblieben. Beide Teams konnten auf heimischem Gelände nur gegen Tabellenschlusslicht Bad Wildungen ihre bislang einzigen Pluspunkte erobern. Im nun anstehenden Nachbarschaftsduell der beiden Kellerkinder dürfte ein Erfolg oder Misserfolg schon ein vorentscheidender Fingerzeig für den weiteren Weg beider Mannschaften in der aktuellen Bezirksoberligasaison sein. Besondere Brisanz, neben dem emotionsbeladenem Aspekt eines Nachbarschaftsduelles, erhält das Match auch dadurch, dass der Tuspo Waldau von Christian Stackebrandt, dem ehemaligen HSG-Vorsitzenden, trainiert und betreut wird. Zudem treffen die Cousins Felix Stackebrandt, der für den Tuspo Waldau aufläuft und Tobias Stackebrandt, der das HSG-Trikot tragen wird, in diesem sportlichen Wettstreit aufeinander. Also liebe HSG-Fans, wir hoffen auf Eure Unterstützung zu diesem interessanten Match und auf zahlreichen Besuch am Sonntag, den 18.11.2018 um 15.00 Uhr in der Söhre-Halle.

Bericht und Fotos: Herbert Schwarz