Frauen I: Taktik konsequent runtergespielt!

HSG Lohfelden/Vollmarshausen – HSG Reinhardswald                                   26:20 (10:10)

Lohfeldens Damen spielten am Sonntag konsequent ihre mentale und konditionelle Stärke aus! Geht man als Tabellenführer in ein Spiel, dann lastet immer ein gewisser Druck auf dem Team und dann noch ein Heimspiel gegen eine Mannschaft, die bisher selbst nur ein Spiel verloren hatte. Kurz: Ein Spitzenspiel aus der Favoritenrolle! Punkte die eine Mannschaft hätten nervös und hektisch werden lassen, aber Lohfelden zeigte starke Nerven.

Die erste Halbzeit zeigte deutlich, dass die Gäste nicht unterschätzt werden durften. In der 10 Min. gingen sie sogar, nach drei Toren in Folge, in Führung (2:3). Diesen Zustand kannten die Lohfeldnerinnen schon lang nicht mehr, aber niemand auf dem Feld war verunsichert. Hanna zeigte sich gerade in der ersten Phase des Spiels wieder als starker Rückhalt. Lohfeldens Mitte Joana wandelte mit 4 Toren in Folge, den Spielstand in eine 6:3 Führung. Der Biss der Gäste zeigte sich durch eine stabile 6:0 Abwehr und ein schnelles Angriffsspiel – mehr als ein Unentschieden zur Halbzeit, konnten die Gäste aus Trendelburg jedoch nicht erspielen. Denn auch die Abwehr der Heimmannschaft war nicht so einfach zu überwinden und in Sachen Tempospiel standen sie den Gästen in nichts nach. Der breite Kader von Lohfelden wurde zum ersten Mal in der Saison von Sabrina Schindewolf erweitert. Sie bekam Mitte der ersten Halbzeit ihren Einsatz und bedankte sich kurze Zeit später für das Vertrauen mit einem Tor. Im Laufe der Partie folgten noch 5 weitere Tore von Sabrina – was für ein Comeback nach 4 Jahren Handballpause! Respekt Sabrina!

In der zweiten Halbzeit wurde Lohfelden ihrer Favoritenrolle gerecht und spielte, trotz Unentschieden, unbeeindruckt weiter. Ein Drei-Tore-Polster und gleichbleibendes Tempo brachte die Gäste an ihre Grenzen. Von Minute zu Minute wurde deutlich, dass sie das Tempo nicht weiter halten konnten. Auf mehr als zwei Tore kamen sie nicht mehr ran. (40 Min. 16:14) Ab diesem Zeitpunkt ließ sich die Heimmannschaft nicht beirren und drückte dem Spiel ihren Stempel auf und machte den Sack zu. 26:20 ein Endstand mit dem Lohfelden gegen den Tabellendritten aus Reinhardswald sehr zufrieden sein kann! An diesem Spiel hat sich gezeigt, dass die Arbeit von Trainerin Dagmar Hoppe, ihre Früchte trägt. Im letzten Spiel zeigten sich hier und da noch Unsicherheiten, aber dieses Spiel hielt das Team konsequent an der vorgegebenen Taktik fest.

Weiter geht es am Samstag 10.11., um 16:00 Uhr, in Ihringshausen.

Es spielten:

Tor: Hanna Göbel (1.-50. Min), Fredericke Rau-Witte (50.-60. Min.)

Feld: Joana Verzani (6), Sabrina Schindewolf (6), Carina Löber (4), Larisa Luca (3), Jana Stede (2), Melanie Lerch (2),Melissa Peter (1), Nadine Rybnicek (1), Ann-Kathrin Hieronymus (1), Jana Herbst, Janina Schotte